Sportwelt

Politt bei Paris-Roubaix auf Platz zwei - Gilbert gewinnt

Radsport

Sonntag, 14. April 2019 - 17:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Roubaix. Radprofi Nils Politt hat den Sieg bei der 117. Auflage des berühmten Kopfsteinpflaster-Klassikers Paris-Roubaix nur ganz knapp verpasst.

Philippe Gilbert (l) und Nils Politt belauern sich auf der Strecke. Foto: Dirk Waem/BELGA

Der 25-jährige gebürtige Kölner musste sich nach 257 Kilometern im ehrwürdigen Velodrome von Roubaix nur dem belgischen Ex-Weltmeister Philippe Gilbert geschlagen geben.

Das Duo hatte sich 13 Kilometer vor dem Ziel auf einer der härtesten von insgesamt 29 Kopfsteinpflaster-Passagen aus einer kleinen Spitzengruppe abgesetzt. Auf der Betonpiste im Velodrome kam es schließlich zum Zwei-Mann-Sprint, den Gilbert knapp gewann.

John Degenkolb konnte indes seinen Sieg von 2015 beim wohl härtesten Eintagesrennen der Welt nicht wiederholen. Der 30-Jährige vom Team Trek-Segafredo wurde in der sogenannten „Hölle des Nordens“ mit 29 Sektoren (54,5 Kilometer) auf dem holprigen Kopfsteinpflaster bereits frühzeitig abgehängt.

Nils Politt musste sich nur Philippe Gilbert geschlagen geben. Foto: Dirk Waem/BELGA


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.