Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Radprofi Terpstra schwer gestürzt - Keine Lebensgefahr

Radsport

Dienstag, 16. Juni 2020 - 22:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Amsterdam. Klassikerspezialist Niki Terpstra ist beim Radtraining schwer gestürzt und wird längere Zeit pausieren müssen. Der Niederländer erlitt bei dem Sturz eine kollabierte Lunge, eine Gehirnerschütterung und Brüche an den Rippen und dem Schlüsselbein.

Stürzte schwer beim Training: Niki Terpstra. Foto: David Stockman/BELGA/dpa

Terpstra wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht, befindet sich nach Informationen des TV-Senders NOS außer Lebensgefahr. Der Radprofi trainierte gerade hinter dem Motorrad, als er zu Fall kam. Terpstra zählt zu den besten Klassikerfahrern, gewann 2014 Paris-Roubaix und 2018 die Flandern-Rundfahrt.

Ihr Kommentar zum Thema

Radprofi Terpstra schwer gestürzt - Keine Lebensgefahr

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha