Sportwelt

Rhein-Neckar Löwen scheiden aus der Champions League aus

Handball

Sonntag, 1. April 2018 - 21:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mannheim. Die Rhein-Neckar Löwen haben sich mit einer Niederlage aus der Champions League verabschiedet. Der deutsche Handball-Meister verlor das Achtelfinal-Rückspiel gegen den polnischen Meister Vive Kielce mit 30:36 (18:16).

Rafael Baena Gonzalez (l) von den Rhein-Neckar Löwen setzt sich hier gegen Marko Mamic von Kielce durch. Foto: Uwe Anspach

Schon das Hinspiel hatte der Bundesligist mit 17:41 verloren. Zum ersten Duell vor einer Woche hatten die Nordbadener ihre Zweitvertretung geschickt, da die erste Mannschaft am gleichen Tag die Bundesligabegegnung beim THW Kiel bestritt.

Im Rückspiel vor 4425 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena war Andy Schmid mit acht Treffern bester Torschütze der Löwen, die trotz des kurzfristigen Ausfalls von Nationalspieler Hendrik Pekeler (Magen-Darm-Infekt) stark in die Partie starteten und dank eines überragenden Torhüters Andreas Palicka schon nach 13 Minuten mit 9:4 führten. In der Schlussphase des ersten Durchgangs leistete sich der Bundesligist aber zu viele Fehler und nahm nur noch ein 18:16 mit in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel setzte Kielce seine Aufholjagd fort und ging nach 45 Minuten mit 25:24 in Führung. Den Löwen fehlten fortan Lösungen im Angriff, folgerichtig wurde der Rückstand immer größer.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.