Sportwelt

Rote Fahne stoppt Bronzewurf von Kugelstoßer Schulze

Behindertensport

Mittwoch, 1. September 2021 - 07:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Tokio. Kugelstoßer Mathias Schulze hat eine Medaille bei den Paralympics knapp verpasst. 

Verpasste in Tokio nur knapp eine Medaille: Kugelstoßer Mathias Schulze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der 33-Jährige stieß am Mittwoch im Olympiastadion von Tokio in seinem letzten Wurf die Kugel an die 16-Meter-Marke auf den Bronzerang, doch sein Versuch wurde für ungültig erklärt. „Ich freu' mich wie ein Affe und dann seh ich die scheiß rote Fahne. Derzeit ist es sehr, sehr ernüchternd“, sagte Schulze nach dem Wettkampf niedergeschlagen. Mit 15,60 Meter hatte er zuvor eine persönliche Bestleistung gestoßen. 

Paralympicssieger wurde der Kanadier Greg Stewart (16,75 Meter), vor dem Russen Nikita Prochorow (16,29) und dem US-Amerikaner Joshua Cinnamo (15,90).

© dpa-infocom, dpa:210901-99-46198/2

Ihr Kommentar zum Thema

Rote Fahne stoppt Bronzewurf von Kugelstoßer Schulze

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha