Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Russische Ermittler bestreiten WADA-Vorwürfe wegen Dopings

Doping

Mittwoch, 8. November 2017 - 12:40 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Moskau. Die oberste russische Ermittlungsbehörde hat alle Vorwürfe der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wegen angeblichen Staatsdopings für widerlegt erklärt.

Die russischen Ermittler bestreiten die WADA-Vorwürfe wegen angeblichen Dopings. Foto: Jan Woitas

Ein Bericht des WADA-Sonderermittlers Richard McLaren, wonach bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 positive Doping-Proben russischer Sportler gegen negative ausgetauscht worden seien, treffe nicht zu.

Anzeige

Gegen den Kronzeugen für diese Behauptungen, Grigori Rodtschenkow, den früheren Leiter des russischen Anti-Doping-Labors, sei Haftbefehl erlassen worden. Man werde von den USA seine Auslieferung verlangen, teilte das Staatliche Ermittlungskomitee am Mittwoch in Moskau mit. Mit diesen Feststellungen der Ermittler verhärten sich die Fronten zwischen Russland und der WADA sowie dem Internationalen Olympischen Komitee vor den Winterspielen im Februar in Südkorea.

Ihr Kommentar zum Thema

Russische Ermittler bestreiten WADA-Vorwürfe wegen Dopings

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige