Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Savchenko/Massot wollen im Urlaub Zukunftspläne machen

Eiskunstlauf

Sonntag, 25. März 2018 - 07:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mainz. Die Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot wollen nach dem Titel bei den Weltmeisterschaften in aller Ruhe im Urlaub über ihre Zukunft nachdenken.

Aljona Savchenko und Bruno Massot nehmen sich nach Olympia und WM eine kleine Auszeit um über die Zukunft nachzudenken. Foto: Luca Bruno/AP

„Der ist wohlverdient, dann überdenken wir alles und besprechen es mit unserem Team“, sagte der 29 Jahre alte Deutsch-Franzose im ZDF-„Sportstudio“. Die beiden Wahl-Oberstdorfer haben Angebote für gut dotierte Schaulaufen, überlegen aber auch, ihre Wettkampfkarriere noch fortzusetzen.

Mit dem Olympiasieg sei „die Sehnsucht nach Gold gestillt“, erzählte die fünf Jahre ältere Savchenko, die mit Ex-Partner Robin Szolkowy zweimal Bronze bei Winterspielen gewonnen hatte. „Ich war erleichtert, weil es wahr geworden ist, obwohl wir früher auch alles gegeben haben.“

Bei den Welttitelkämpfen in Mailand hatten sich Savchenko/Massot sogar noch gesteigert und Rekorde aufgestellt. Die Preisrichter zückten für ihre von Eistanz-Legende Christopher Dean choreographierte Kür „La terre vue du ciel“ (Die Erde vom Himmel aus gesehen) sogar 22 Mal die Höchstnote 10,0. Nach dem Schaulaufen am Sonntag in Italien macht das Erfolgspaar Ferien. Danach stehen Shows in Korea an.

Ihr Kommentar zum Thema

Savchenko/Massot wollen im Urlaub Zukunftspläne machen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha