Sportwelt

Schrecken in der Pause: Spieler in Kabine eingeschlossen

Handball

Donnerstag, 16. Januar 2020 - 21:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wien. Handball-Nationalspieler Julius Kühn hat in der Halbzeitpause des EM-Hauptrundenspiels gegen Weißrussland eine kleine Schrecksekunde erlebt.

Wurde nach der Pause vor der zweiten Halbzeit in der Spielerkabine übersehen: Julius Kühn. Foto: Andreas Arnold/dpa

Der Rückraumspieler von der MT Melsungen wurde versehentlich in der Umkleidekabine eingeschlossen, berichtete die ARD. Kühn machte sich mit lautem Klopfen bemerkbar und war dann rechtzeitig zum Wiederbeginn auf dem Parkett.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.