Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Sebastian Vollmer: Kaepernick für Courage applaudieren

American Football

Mittwoch, 12. September 2018 - 11:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der ehemalige NFL-Profi Sebastian Vollmer hat Colin Kaepernick, den Auslöser des Hymnenstreits, gelobt. „Grundsätzlich sollte man Kaepernick für die Courage applaudieren“, sagte der 34 Jahre alte Vollmer in einem  Interview dem Onlineportal „t-online.de“.

Sebastian Vollmer spielte in der NFL von 2009 bis 2016 für die New England Patriots. Foto: Jörg Carstensen

Mit dem früheren Quarterback Kaepernick begann vor gut zwei Jahren die Welle an Protesten von NFL-Profis, die sich während der amerikanischen Hymne per Kniefall oder mit erhobenen Fäusten gegen Polizeibrutalität und Rassenungleichheiten aussprechen. „Kaepernick hat wohl am Anfang nicht damit gerechnet, dass sein Protest so hohe Wellen schlägt“, sagte Vollmer.

Anzeige

Seit der Trennung von den San Francisco 49ers am Ende der Saison 2016/17 findet der Spielmacher kein neues Team mehr. „Er wird vielleicht nie wieder in der NFL spielen. Viele Leute glauben hier, dass er nicht mehr gut genug ist und deshalb nicht spielt“, sagte Vollmer.

Teamintern seien die Proteste keine große Sache, urteilte der frühere Profi der New England Patriots. „Wenn ein Spieler protestieren möchte, dann stört es im Team niemanden. Im Team sieht man sich als Familie.“

Ihr Kommentar zum Thema

Sebastian Vollmer: Kaepernick für Courage applaudieren

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige