Snowboardcrosser Berg Siebter in Chiesa in Valmalenco

dpa Chiesa in Valmalenco. Die deutschen Snowboardcrosser haben beim ersten Weltcup dieses Winters Podestplatzierungen verpasst.

Snowboardcrosser Berg Siebter in Chiesa in Valmalenco

Fuhr in Italien auf Rang sieben: Paul Berg. Foto: Patrick Seeger/dpa

In dem italienischen Wintersportörtchen Chiesa in Valmalenco wurde Paul Berg am Samstag Siebter, nachdem er den Einzug in das große Finale knapp verpasst hatte. Martin Nörl scheiterte im Viertelfinale, Leon Beckhaus schon im Achtelfinale. Bei den Frauen schied Jana Fischer als einzige Starterin in den K.o.-Runden schon nach wenigen Fahrmetern ihres ersten Laufs aus. Es gewannen Olympiasiegerin Michela Moioli aus Italien und der Niederländer Glenn de Blois.

Wegen der Folgen der Corona-Krise waren alle bislang geplanten Events der Snowboardcrosser in diesem Winter gestrichen worden. Am Sonntag steht in Chiesa in Valmalenco in der Provinz Sondrio an der Schweizer Grenze noch ein weiterer Weltcup der Frauen und Männer an. In drei Wochen stehen in Schweden die Weltmeisterschaften auf dem Programm.

© dpa-infocom, dpa:210123-99-141793/2