Sportwelt

Söderholm hofft auf Draisaitl-Zusage

Eishockey

Mittwoch, 10. April 2019 - 06:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Kaufbeuren. Der Deutsche Eishockey-Bund rechnet mit mehreren WM-Fahrern aus der nordamerikanischen Profiliga NHL und hofft auf eine Zusage von Superstar Leon Draisaitl.

Hofft auf die WM-Teilnahme vieler NHL-Profis: Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Vor dem ersten Spiel von Toni Söderholm als Trainer des A-Nationalteams am Donnerstag in Kaufbeuren gegen WM-Gastgeber Slowakei (19.00 Uhr) sind der neue Bundestrainer und DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel im Austausch mit den Spielern und deren Teams in Nordamerika. „Die Spieler sind sehr positiv. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir den ein oder anderen NHL-Spieler bei der WM dabei haben werden“, sagte Schaidnagel der Deutschen Presse-Agentur vor dem ersten WM-Test.

Der 37 Jahre alte DEB-Sportchef hofft vor allem auf eine Teilnahme von Ausnahmestürmer Draisaitl von den Edmonton Oilers. „Leon war zuletzt auch sehr positiv gestimmt. Wir lassen ihm jetzt erstmal Zeit zum Atmen. Wir haben noch keine Entscheidung“, sagte Schaidnagel.

Draisaitl hatte seine persönlich bislang mit Abstand beste Saison in der NHL in der Nacht zum Sonntag als viertbester Scorer der Liga mit 105 Punkten und als zweitbester Torschütze mit 50 Treffern beendet. Für die Oilers reichte es dennoch nicht zur Playoff-Teilnahme. Auch Teamkollege Tobias Rieder könnte theoretisch an der WM teilnehmen. Draisaitl hatte angekündigt, seine Entscheidung mit seiner Familie abzuwägen und sich in dieser Woche entscheiden zu wollen.

Eine endgültige Entscheidung werde es in allen Fällen laut Schaidnagel aber erst bis Anfang der kommenden Woche geben. Die ebenfalls nicht für die Playoffs qualifizierten Korbinian Holzer (Anaheim) und Dominik Kahun (Chicago) hatten bereits signalisiert, die WM im Mai spielen zu wollen. Allerdings müssen auch in diesen Fällen noch offene Fragen mit den Teams und Versicherungen geklärt werden. Dies gilt auch für Newcomer Nico Sturm von Minnesota Wild.

Das WM-Turnier startet für Deutschland am 11. Mai in Kosice gegen Außenseiter Großbritannien. In der Vorbereitung stehen bis dahin je zwei Spiele gegen die Slowakei, in Tschechien und gegen Österreich sowie zum Abschluss die Generalprobe gegen die USA am 7. Mai in Mannheim an.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.