Sportwelt

Söderholm über Gold der Finnen: „Hut ziehen“

Eishockey

Montag, 30. Mai 2022 - 11:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Tampere. Auch Bundestrainer Toni Söderholm hat den WM-Sieg des finnischen Eishockey-Teams mit Begeisterung verfolgt.

Toni Söderholm, Cheftrainer der Deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, gratuliert Finnland zum Sieg der Eishockey-WM. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

„Wenn Finnland in einem Jahr Olympia und die Weltmeisterschaft gewinnt, muss man den Hut ziehen. Es ist unglaublich“, sagte der Finne der Deutschen Presse-Agentur. „Sie haben es vor den heimischen Fans gemeistert, wo viele sagen, dass viel Druck da ist. Das ist eine gute Bestätigung für die Reise, auf der sie sind.“

Als Eishockey-Fan habe er sich Zuhause das dramatische 4:3 nach Verlängerung des Olympiasiegers im Endspiel von Tampere am Sonntagabend gegen Rekordchampion Kanada angeschaut. Natürlich habe sein Herz mehr für die Finnen geschlagen, sagte der 44-Jährige. Wie 2019 triumphierten die Finnen in ihrer Nationalsportart und kürten sich zum vierten Mal zum Weltmeister.

Söderholm: „Unspektakulär, aber effizient“

„Im Großen und Ganzen haben sie 2019 mit einer von den Namen her schlechteren Mannschaft die Weltmeisterschaft gewonnen. Dass sie da die WM gewonnen haben, hat einen Riesenpush gegeben“, erklärte Söderholm den Erfolg seines Heimatlandes und hob die Zusammenarbeit im finnischen Eishockey hervor. „Es gibt diese Aussage vom Verband, dass du egal, in welche Halle du gehst, die gleichen Sachen trainiert werden. Es ist eine Zusammenarbeit auf allen Ebenen“, sagte Söderholm: „Darum ist Finnland in der Weltrangliste oben und spielt um die Weltmeisterschaften. Es ist ein Kollektiv. Es ist unspektakulär, aber es ist effizient, wie gearbeitet wurde.“

Unter Söderholm hatte das deutsche Nationalteam die Vorrunde in Helsinki als starker Zweiter abgeschlossen, war dann aber im Viertelfinale gegen Tschechien mit 1:4 ausgeschieden. Die WM beendete Deutschland als Siebter.

© dpa-infocom, dpa:220530-99-480038/2


Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.