Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Speerwerfer Vetter schockt Konkurrenz: 92,70 in Portugal

Leichtathletik

Sonntag, 11. März 2018 - 18:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leiria/Portugal. Mit zwei Siegen und erfüllten EM-Normen starten die deutschen Leichtathleten in die Freiluftsaison. Für den Kracher in Leiria sorgt Speerwurf-Ass Johannes Vetter. Fünf Monate vor dem Saisonhöhepunkt in Berlin läuft bei den DLV-Assen aber noch nicht alles rund.

Johannes Vetter jubelt über seinen Sieg beim Winterwurf-Europacup in Portugal. Foto: Bernd Thissen

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter hat die Konkurrenz auch beim Winterwurf-Europacup im portugiesischen Leiria geschockt und die EM-Norm schon fünf Monate vor dem Saisonhöhepunkt um mehr als elf Meter überboten.

Der 24-Jährige aus Offenburg gewann die Konkurrenz mit der Jahresweltbestleistung von 92,70 Metern. Der Potsdamer Bernhard Seifert (80,62 Meter) lag als Zweiter gut zwölf Meter zurück.

Zwölf Tage nach seinem 91,22-Meter-Wurf im südafrikanischen Potchefstroom untermauerte Vetter seine Favoritenrolle für die Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin (7. bis 12. August). Der Olympia-Vierte hatte im Vorjahr den deutschen Rekord auf 94,44 Meter geschraubt. Die EM-Norm beträgt 81,50 Meter.

Auch Diskuswerferin Nadine Müller hat die Norm gleich zum Start in die Freiluftsaison erfüllt. Die 32-Jährige aus Halle/Saale gewann in Leiria mit 60,42 Metern. Kugelstoßer Tobias Dahm (Sindelfingen) verpasste als Zehnter mit 18,80 Metern dagegen die für die EM geforderte Weite noch um 1,20 Meter.

Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting war am Vortag mit einem vierten Platz in Saison gestartet. Der 27 Jahre alte Berliner verfehlte die EM-Norm mit 62,88 um gut einen Meter. Den Sieg sicherte sich der WM-Zweite Daniel Stahl aus Schweden mit 66,81 Metern vor seinem Landsmann Simon Pettersson (65,81 Meter).

Über Platz zwei und die früh erfüllte EM-Vorgabe konnte sich Speerwerferin Christin Hussong freuen. Die Athletin vom LAZ  Zweibrücken musste sich mit 60,02 Metern nur der Norwegerin Sigrid Borge (62,42 Meter) geschlagen geben. Ex-Weltmeisterin Katharina Molitor aus Leverkusen schleuderte den Speer im sechsten und letzten Versuch noch 59,80 Meter weit - nur 20 Zentimeter fehlten zur Norm für den diesjährigen Saisonhöhepunkt der Leichtathleten.

Zum Saisonauftakt im portugiesischen Leiria Vierter: Christoph Harting. Foto: Gregor Fischer

Ihr Kommentar zum Thema

Speerwerfer Vetter schockt Konkurrenz: 92,70 in Portugal

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha