Sportwelt

Spezialist Martin beim Zeitfahren deutlich abgehängt

Radsport

Freitag, 19. Juli 2019 - 15:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Pau. Der deutsche Zeitfahr-Meister Tony Martin ist beim Einzelzeitfahren der 106. Tour de France mit großem Rückstand auf die Führenden ins Ziel gefahren.

Kam beim Zeitfahren mit großem Rückstand auf die Führenden ins Ziel: Tony Martin. Foto: David Stockman/BELGA

Der 34-Jährige vom Team Jumbo-Visma lag am Freitag auf der 13. Etappe in Pau schon nach wenigen Starten abgeschlagen zurück. Martin verlor auf den zunächst führenden Dänen Kasper Asgreen 5:53 Minuten auf gerade einmal 27,2 Kilometern. Schon nach acht Kilometern hatte der zwei Minuten später gestartete Asgreen den Deutschen auf der Strecke überholt.

Der Thüringer Martin hat in seiner Karriere fünf Tour-Etappen gewonnen und viermal die Zeitfahr-WM, er galt in Pau als einer der Mitfavoriten. Zum Start der Tour in Brüssel hatte er Jumbo-Visma beim Mannschaftszeitfahren noch zum Sieg geführt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.