Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Stabhochspringerin Ryzih verpasst EM in Berlin

Leichtathletik

Samstag, 16. Juni 2018 - 15:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Nach einem Teilriss der Achillessehne ist der EM-Traum von Stabhochspringerin Lisa Ryzih geplatzt.

Kann nicht bei der Leichtathletik-EM in Berlin teilnehmen: Stabhochspringerin Lisa Ryzih. Foto: Sven Hoppe

Die 29-Jährige aus Ludwigshafen hat sich die schwere Verletzung vor sechs Wochen zugezogen und muss seither einen Spezialschuh tragen, um die Sehne zu entlasten. Dies berichtete das Portal leichtathletik.de.

Anzeige

Ryzih kann daher nicht an der Leichtathletik-EM in Berlin (6. bis 12. August) teilnehmen. Ihr Ziel sei die vollständige Genesung; danach will sich die EM-Zweite von 2016 auf die Weltmeisterschaften 2019 in Doha/Katar und die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vorbereiten.

Eine Untersuchung am vergangenen Dienstag habe zwar gute Fortschritte gezeigt, dennoch könnte Ryzih erst in zwei Wochen ins Aufbautraining einsteigen. Daher sei für sie ein Start bei den deutschen Meisterschaften in Nürnberg (21./22. Juli) - die letzte Qualifikationschance für die EM - nicht realisierbar. „Das macht keinen Sinn, daher muss ich auf die Sommersaison verzichten und damit leider auch auf die Heim-EM“, sagte die deutsche Freiluft-Meisterin von 2014, 2015 und 2017.

Ihr Kommentar zum Thema

Stabhochspringerin Ryzih verpasst EM in Berlin

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige