Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Sturm-Nachfolge: Ehrhoff will kein Generalmanager werden

Eishockey

Donnerstag, 8. November 2018 - 21:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Krefeld. Olympia-Silbermedaillengewinner Christian Ehrhoff hat auch den Job als Generalmanager des Eishockey-Nationalteams ausgeschlossen.

Christian Ehrhoff schliesst auch den Job als Generalmanager des Eishockey-Nationalteams aus. Foto: Michael Kappeler

Der 36 Jahre alte langjährige NHL-Spieler betonte am Rande des Deutschland Cups in Krefeld, erst einmal Abstand nehmen zu wollen. „Ich will es nicht grundsätzlich ausschließen. Ich möchte aber erst einmal ein Jahr Auszeit nehmen. Das werde ich auch tun“, sagte Ehrhoff bei Sport1 und Telekomsport.

Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän hatte nach den Olympischen Winterspielen seine Karriere beendet. Als Nachfolger für den scheidenden Bundestrainer Marco Sturm kommt Ehrhoff ohnehin nicht infrage, da er keine Trainerlizenz besitzt. Verbandschef Franz Reindl hatte zuvor aber angedeutet, die Ämter des Generalmanagers und Bundestrainers womöglich zu trennen.

Seit 2015 hatte Sturm beides gemacht. Der 40-Jährige wechselt nach dem Deutschland Cup als Assistenztrainer zu den Los Angeles Kings in die nordamerikanische Profiliga NHL.

Ihr Kommentar zum Thema

Sturm-Nachfolge: Ehrhoff will kein Generalmanager werden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha