Tennis-Damen vor Halbfinale gegen Tschechien zuversichtlich

dpa Stuttgart. Die deutschen Tennis-Damen gehen voller Zuversicht in das schwierige Fed-Cup-Halbfinale gegen Topfavorit Tschechien. „Ich glaube an unsere Stärke und an unsere Mädels. Ich bin guter Dinge, dass wir bestehen können“, sagte Teamchef Jens Gerlach.

Tennis-Damen vor Halbfinale gegen Tschechien zuversichtlich

Schaut dem Fed-Cup-Halbfinale gegen Tschechien zuversichtlich entgegen: Teamchef Jens Gerlach. Foto: Sergei Grits

„Es sind zwei Klasse-Mannschaften, die sich aus meiner Sicht auf Augenhöhe befinden.“ Am Samstag (12.00 Uhr) und Sonntag (11.00 Uhr) kämpft die deutsche Auswahl in Stuttgart mit Angelique Kerber und Julia Görges um den ersten Finaleinzug seit 2014.

Die Tschechinnen haben den bedeutenden Mannschaftswettbewerb in den vergangenen vier Jahren dreimal gewonnen. Sie haben in Karolina Pliskova und Petra Kvitova zwei Top-Ten-Spielerinnen in ihren Reihen. „Zum einen denke ich mal, dass die Tagesform entscheiden wird. Meine Damen sind alle in guter bis sehr guter Verfassung“, sagte der gebürtige Stuttgarter Gerlach. „Die Zuschauer können die entscheidenden Prozente bringen. Ich sehe das Heimspiel als Vorteil.“

Der Nachfolger von Barbara Rittner gibt in seinem zweiten Einsatz als Teamchef sein Heimdebüt. Ohne ihre Topspielerinnen Kerber und Görges hatte die deutsche Auswahl im Februar mit einem Erstrunden-Erfolg in Weißrussland überrascht. Das Endspiel 2014 hatte die Mannschaft des Deutschen Tennis Bundes in Prag gegen Gastgeber Tschechien verloren.