Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Thiem verteidigt Zverev: Wird behandelt wie Volksschulkind

Tennis

Mittwoch, 8. Juli 2020 - 10:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wien. Der österreichische Tennis-Profi Dominic Thiem hat den in die Kritik geratenen Alexander Zverev in Schutz genommen. Beide nahmen an der von mehreren Corona-Fällen überschatteten Adria Tour teil.

Zuspruch: Dominic Thiem (r) nimmt Alexander Zverev verbal in Schutz. Foto: Andy Brownbill/AP/dpa

Zverev, der mit Selbstisolation reagieren wollte, geriet im Anschluss zudem wegen eines allerdings undatierten Videos von einer Party in die Kritik, bei der die Corona-Hygieneregeln gänzlich missachtet wurden. „Er wird behandelt, als wäre er ein Volksschulkind. Aber er ist ein 23-jähriger Mann. Klar hat er einen Fehler gemacht - aber ich verstehe nicht, wieso sich da jetzt alle einmischen“, sagte der Weltranglisten-Dritte dem „Standard“.

Thiem, in diesem Jahr Australien-Open-Finalist und French-Open-Finalist der vergangenen beiden Jahre, gab aber auch zu, dass bei der vom Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic organisierten Adria Tour Fehler passiert sind, „die mir extrem leidtun (...). Die Hygieneregeln wurden nicht eingehalten. Aber es ist gleich wie bei Zverev: Ich verstehe nicht, wieso sich so viele auf Novak Djokovic einschießen“, sagte er 26-Jährige. Der Serbe habe kein Gesetz gebrochen. „Ich war jetzt in Nizza, habe Bilder von anderen Städten gesehen. Da geht es nicht anders zu als beim Turnier in Belgrad. Und dann jetzt so auf Djokovic einhauen? Das ist mir zu billig.“

Bei der von Djokovic organisierten Show-Turnierserie waren mehrere Tennisprofis positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die ebenfalls teilnehmenden Thiem und Zverev hatten sich trotz teilweise missachteter Hygiene- und Abstandsvorkehrungen nicht infiziert.

© dpa-infocom, dpa:200708-99-713651/2

Ihr Kommentar zum Thema

Thiem verteidigt Zverev: Wird behandelt wie Volksschulkind

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha