Turniere in Indian Wells und Miami ohne Angelique Kerber

dpa Indian Wells. Die Pause von Angelique Kerber zieht sich länger hin als gedacht. Die deutsche Nummer eins wird auch die beiden nun anstehenden Masters-1000-Tennisturniere in Indian Wells und Miami verpassen.

Turniere in Indian Wells und Miami ohne Angelique Kerber

Die Pause von Kerber zieht sich länger hin als gedacht - die Turniere in Indian Wells und Miami kommen zu früh. Foto: Andy Brownbill/AP/dpa

„Angie befindet sich im Aufbautraining, wobei Indian Wells und Miami leider zu früh kommen“, teilte Kerbers Management auf dpa-Anfrage mit.

Kerber hat wegen Oberschenkelproblemen seit den Australian Open keine Partie mehr bestritten. Beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison war die 32-Jährige im Januar im Achtelfinale ausgeschieden. Die Kielerin hatte in Melbourne über Schmerzen am Oberschenkel geklagt und danach angekündigt, sie wolle erst wieder auf den Platz zurückkehren, wenn sie vollkommen fit sei. Allerdings war sie damals wohl nicht von einer so langen Pause ausgegangen.

Das Turnier in Indian Wells beginnt am kommenden Donnerstag. Die Tendenz geht nun dahin, dass Kerber entweder bei der Endrunde des Fed Cups in Budapest (13. bis 19. April) oder eine Woche später beim Porsche Grand Prix in Stuttgart zurückkehrt.