Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Überraschung bei Eisschnelllauf-WM: Roest vorn

Eisschnelllauf

Samstag, 10. März 2018 - 21:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Amsterdam. Der 1500-Meter-Olympia-Zweite Patrick Roest geht überraschend als Führender in den entscheidenden Tag der Mehrkampf-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer.

Der Niederländer Patrick Roest geht in Amsterdam in Führung. Foto: Peter Dejong

Bei äußerst widrigen Bedingungen mit Dauerregen im Amsterdamer Olympiastadion von 1928 feierten 25 000 Zuschauer ihren neuen Star, der mit einem Vorsprung von 0,38 Sekunden auf den Norweger Sverre Lunde Pedersen auf die 1500 Meter am Sonntag geht. Mit 0,51 Sekunden Rückstand folgt Top-Favorit Sven Kramer aus den Niederlanden nur auf Rang drei.

Moritz Geisreiter aus Inzell belegt bei Halbzeit nur den 22. Platz und hat keine Chancen mehr auf das Erreichen des Finals über 10 000 Meter zum WM-Abschluss. Auch auf seiner Paradestrecke übe 5000 Meter reichte es für Geisreiter nur zu Rang 16 in 6:53,38 Minuten.

Roest hatte die 500 Meter in 36,97 Sekunden gewonnen und blieb auf den 5000 Metern im strömenden Regen nur knapp drei Sekunden hinter dem neumaligen Mehrkampf-Weltmeister Kramer. Schnellster auf der Langstrecke aber war der Norweger Pedersen in 6:33,81 Minuten.

Ihr Kommentar zum Thema

Überraschung bei Eisschnelllauf-WM: Roest vorn

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha