Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Volle Konzentration beim DEB-Team aufs nächste WM-Spiel

Eishockey

Dienstag, 8. Mai 2018 - 05:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Herning. Vor dem wichtigen WM-Spiel gegen Aufsteiger Südkorea schottet Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm seine Spieler ab.

Für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft geht es gegen Südkorea um die Minimalchance aufs Viertelfinale. Foto: Petr David Josek/AP

Der 39-Jährige strich für Dienstag alle Medienaktivitäten für die Mannschaft um NHL-Star Leon Draisaitl und sagte für den Tag vor dem vierten Gruppenspiel am Mittwoch auch seinen eigenen geplanten Fernsehauftritt ab. „Wir müssen versuchen, uns gut zu erholen und gegen Korea dann unser bestes Spiel abliefern“, sagte Sturm nach dem 0:3 gegen Mitfavorit USA und der dritten Niederlage im dritten Vorrundenspiel bei der Weltmeisterschaft in Dänemark.

Anzeige

Gegen Außenseiter Südkorea geht es darum, die Minimalchance aufs Viertelfinale zu wahren. Geht auch das daneben, besteht angesichts von bislang nur zwei Punkten sogar Abstiegsgefahr.

Nach bislang drei Partien in vier Tagen soll die neuformierte Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes an einem trainingsfreien Mittwoch den Kopf frei bekommen. Nur der bislang nicht offiziell gemeldete Mirko Höfflin, die drei Torhüter Niklas Treutle, Timo Pielmeier und Mathias Niederberger sowie die wenig eingesetzten Bernhard Ebner, Oliver Mebus und Sebastian Uvira werden auf dem Eis trainieren.

„Wir hatten uns auch einen anderen Start gewünscht“, sagte Sturm und stellte nach der bislang besten Turnierleistung gegen die USA klar: „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Mannschaft auch im nächsten Spiel positiv reagiert.“

Ihr Kommentar zum Thema

Volle Konzentration beim DEB-Team aufs nächste WM-Spiel

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige