Sportwelt

Voraussichtlich „neun“ DEL-Partien nicht nachholbar

Eishockey

Mittwoch, 16. März 2022 - 09:45 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Neuss. Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) wird nach zahlreichen Corona-Fällen am Ende der Hauptrunde nicht alle geplanten Partien absolviert haben.

Der DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Marcel Kusch/dpa

„Stand heute sind wir bei neun Spielen, die wir nicht nachholen können. Was unschön ist, aber in der Gesamtsicht von 420 Spielen überschaubar“, sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke der Deutschen Presse-Agentur: „Nichtsdestotrotz sorgt jedes Spiel, das fehlt, für Diskussionen, wenn es nachher um den Punktequotienten geht. Es sind zudem entgangene Einnahmen. Von daher tut es uns schon weh.“

Schon vor Saisonbeginn hatten sich die Clubs aufgrund der Corona-Pandemie darauf verständigt, dass ein Punktequotient statt der Gesamtpunktzahl für die Tabelle angewendet wird. Wegen der Spiel-Ausfälle und notwendigen Verlegungen wurde der Hauptrundenabschluss bereits um eine Woche nach hinten verschoben. Die Hauptrunde endet nun am 3. April.

„Wenn man jetzt noch mal verlängern würde, hätte man auch keine 100-prozentige Sicherheit, dass man alle Spiele nachholen kann, und es würde massiv in die Playoffs einschreiten“, sagte Tripcke: „Natürlich ist es eine gewisse Verzerrung, wenn nicht jeder gleich viele Spiele gemacht hat. Aber wir haben uns darauf einstimmig verständigt, in diesem Fall den Punkteschnitt zu nutzen.“

© dpa-infocom, dpa:220316-99-539929/2

Ihr Kommentar zum Thema

Voraussichtlich „neun“ DEL-Partien nicht nachholbar

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha