Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Weitere 54 Leichtathleten vom DLV nominiert

Leichtathletik

Donnerstag, 5. Juli 2018 - 16:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Darmstadt. Die deutschen Speerwurf-Asse um Olympiasieger Thomas Röhler werden das deutsche Team bei der Leichtathletik-EM vom 6. bis 12. August in Berlin anführen.

Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler gehört zum Pool der nominierten DLV-Athleten für die Leichtathletik-EM in Berlin. Foto: M. Kappeler

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) nominierte weitere 54 Athleten für die Heim-Europameisterschaften im Olympiastadion: 31 Frauen und 23 Männer. Zuvor waren bereits Marathonläufer, Mehrkämpfer und Geher benannt worden. Damit stehen derzeit 80 Athleten im Gastgeber-Team.

Anzeige

Neben Speerwurf-Ass Röhler (Jena) und dem Weltranglisten-Zweiten Andreas Hofmann (Mannheim) wurde Weltmeister Johannes Vetter (Offenburg) zunächst nur auf Vorbehalt nominiert. Der DLV begründete dies mit „derzeit muskulären Problemen und der damit verbundenen Wettkampfpause in den letzten Wochen“. Der Weltranglisten-Erste müsse bei den deutschen Meisterschaften in Nürnberg (21. und 22. Juli) einen Leistungsnachweis erbringen. Alle drei Speerwerfer gelten als Medaillenkandidaten, hinter Vetter steht aber nun ein Fragezeichen.

Zum Team gehören auch der frühere Kugelstoß-Weltmeister David Storl (Leipzig) und Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting (Berlin). Derzeit haben schon fünf deutsche Diskuswerfer die EM-Norm erfüllt, darunter auch London-Olympiasieger Robert Harting.

Zuvor hatte der Verband 44 Athletinnen und Athleten für den World Cup am 14. und 15. Juli in London nominiert. An der Spitze des Teams steht Speerwerferin Katharina Molitor (Leverkusen). An dem Acht-Länder-Kampf nehmen zudem Mannschaften aus Großbritannien, Frankreich, den USA, China, Südafrika, Polen und Jamaika teil.

Ihr Kommentar zum Thema

Weitere 54 Leichtathleten vom DLV nominiert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige