Sportwelt

Wichtige Fragen und Antworten zum Start der BBL-Saison

Basketball

Freitag, 6. November 2020 - 04:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Ludwigsburg. Die Favoriten sind die gleichen wie zuletzt. Doch sonst ist fast alles anders in der Basketball-Bundesliga. Corona trifft die BBL mit voller Wucht - und sorgt schon am ersten Wochenende für einen abgespeckten Spielplan.

Die Basketball-Trainer prophezeien ein enges Rennen zwischen Alba Berlin und FC Bayern München. Foto: Andreas Gora/dpa

Mit dem Duell MHP Riesen Ludwigsburg gegen BG Göttingen startet die Basketball-Bundesliga am heutigen Freitag (20.30 Uhr/Magentasport) in die neue Saison.

Es ist ein Start ins Ungewisse. Denn niemand weiß, ob die Spielzeit wegen der Corona-Krise so durchgeführt werden kann wie geplant. Schon vor dem Auftakt gab es die ersten beiden Spielverlegungen.

Wie sehr beeinflusst Corona die Saison?

Die Auswirkungen der Pandemie sind gewaltig. Wegen positiver Fälle musste zunächst das Team von medi Bayreuth und nun auch die Mannschaft der Gießen 46ers für zwei Wochen in Quarantäne. Die für Samstag geplanten Partien der beiden Clubs wurden daher erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Es werden nicht die letzten Verlegungen sein, dessen ist man sich in der Liga-Zentrale bewusst. Dennoch will man von einer Verkürzung der Hauptrunde oder von einem Verzicht auf die Playoffs noch nichts wissen.

Wie sieht es mit Zuschauern aus?

Der wegen Corona bereits nach hinten verschobene Saisonstart fällt mitten in den Teil-Lockdown, der die komplette Gesellschaft in Deutschland derzeit herunterfahren lässt. Bis mindestens Ende November sind daher keine Zuschauer in den Hallen erlaubt. Was nicht jeder in der Branche versteht. Schließlich haben alle Clubs detaillierte Hygienekonzepte entwickelt. Finanziell stehen die Vereine daher vor einer extrem schwierigen Saison. Sind die komplette Spielzeit keine Fans erlaubt, dürfte es für einige Vereine eng werden.

Wer ist Favorit?

Der Weg zum Titel führt nur über die beiden Euroleague-Teilnehmer. Titelverteidiger Alba und Herausforderer FC Bayern gehen als große Favoriten in die Saison. In einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur sprachen sich zwölf Trainer für die Münchner aus, für die Berliner votierten zehn. Abzuwarten ist allerdings, welche Auswirkungen die Corona-Krise hat. Nur Außenseiterchancen werden Vizemeister MHP Riesen Ludwigsburg, ratiopharm Ulm und den EWE Baskets Oldenburg zugesprochen.

Welche Teams sind international dabei?

Aufgrund der Corona-Krise verzichteten zahlreiche Teams auf einen Start in einem der Europapokal-Wettbewerbe. In der Königsklasse sind Alba und Bayern vertreten. Darüber hinaus sind nur noch Brose Bamberg in der Champions League und ratiopharm Ulm im Eurocup international dabei.

Wo sind die Spiele zu sehen?

Bezahl-Anbieter Magentasport zeigt wie bereits die vergangenen Saisons alle Partien live und auf Abruf. Zusätzlich sind bis zu 47 Spiele ohne zusätzliche Kosten im TV bei Sport1 zu sehen. Der Spartensender überträgt die Liga-Partien über seinen Fernsehkanal und über seine Internet-Plattformen.

© dpa-infocom, dpa:201105-99-229143/2

Ihr Kommentar zum Thema

Wichtige Fragen und Antworten zum Start der BBL-Saison

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha