Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Wiggins studiert Sozialarbeit: „Nichts schocken“

Radsport

Dienstag, 27. August 2019 - 08:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der frühere Tour-de-France-Sieger und fünffache Olympiasieger Bradley Wiggins will nach seiner Karriere als Sportler einen neuen Weg einschlagen.

Möchte sich einem Studium widmen: Ex-Tour-Sieger Bradley Wiggins. Foto: Claudio Peri/ANSA/

Dem britischen Magazin „The Big Issue“ sagte der 39-Jährige: „Ich gebe nichts auf meine Karriere als Radprofi. Ich bin losgelöst davon, ich möchte nicht davon leben.“ Statt weiterhin ausschließlich in seiner Sportart zu wirken, möchte der Brite Wiggins Menschen helfen und studiert deshalb nach seiner Laufbahn Sozialarbeit.

Wiggins hatte in diesem Jahr bei der Tour de France als Experte für den internationalen TV-Sender Eurosport gearbeitet. Jetzt könne er den TV-Job machen, aber auch an einer Universität eingeschrieben sein, wie Wiggins berichtete. „Ich habe solche schrecklichen Dinge gesehen, als ich aufgewachsen bin - mich kann nichts mehr schocken“, sagte er.

Ihr Kommentar zum Thema

Wiggins studiert Sozialarbeit: „Nichts schocken“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha