Sportwelt

Wolff gespannt auf Entwicklung von Ecclestone-Nachfolger

Motorsport

Freitag, 26. Januar 2018 - 11:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leipzig. Nach dem ersten Jahr der neuen Formel-1-Führung ist Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff gespannt auf die weitere Entwicklung.

Schaut gespannt auf die neue Führung der Formel 1: Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Foto: Jens Büttner

„Wir haben viele interessante Dinge gehört“, sagte Wolff der Deutschen Presse-Agentur. „Die Schwierigkeit ist nicht, gute Ideen zu haben, sondern sie tatsächlich auch umzusetzen“.

Vor rund zwölf Monaten hatten die Neu-Besitzer Liberty Media Bernie Ecclestone (87) vom Posten als Geschäftsführer nach über 40 Jahren ab- und den US-Amerikaner Chase Carey (64) eingesetzt. Man müsse den neuen Besitzern „schon einen gewissen Honeymoon zugestehen“, sagte Wolff.

Rückblickend lobte der 46-jährige Österreicher den Geschäftsinstinkt Ecclestones. „Bernie hat diesen Sport gewissermaßen erfunden. Er hat starke Qualitäten gehabt, die Umsätze zu steigern“, sagte Wolff. „Wenn ich einen Punkt herausgreifen würde, wäre es diese Fähigkeit, Deals abzuschließen, die Bernie Ecclestone hatte.“

Die beiden wesentlichen Bereiche, die sich aus Wolffs Sicht seit der Führungsänderung verbessert haben, sind eine größere Transparenz seitens der neuen Eigentümer und mehr Spielraum für die Teams mit Beiträgen von den Strecken in sozialen Netzwerken.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.