Sportwelt

Zehnkämpfer Freimuth schnellster Sprinter

Leichtathletik

Samstag, 24. Juni 2017 - 12:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Ratingen. Rico Freimuth vom SV Halle hat bei der letzten Qualifikation für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften im August in London den besten Start bei den Zehnkämpfern erwischt. Über 100 Meter lief der WM-Dritte von 2015 in Ratingen in 10,44 Sekunden die schnellste Zeit.

Beste 100-Meter-Zeit in Ratingen: Rico Freimuth. Foto: Expa/Peter Rinderer

Der Olympia-Vierte Kai Kazmirek von der LG Rhein-Wied rannte 10,85 Sekunden. In 10,97 Sekunden kam der zweimalige Ratingen-Sieger Arthur Abele vom SSV Ulm ins Ziel.

Abele und Kazmirek konnten bei der ersten WM-Qualifikation in Götzis gesundheitsbedingt nicht antreten. Sie müssen nun die dort von Freimuth erreichten 8365 Punkte und die vom Ulmer Mathias Brugger erkämpften 8294 Punkte übertreffen, um ein WM-Ticket zu holen.

Im Siebenkampf ist Carolin Schäfer von der LG Eintracht Frankfurt über 100 Meter Hürden in 13,07 Sekunden mit einer persönlichen Bestzeit gestartet. Schneller war nur die Niederländerin Nadine Visser in 12,93 Sekunden. Schäfer hatte bereits in Götzis mit 6836 Punkten die Reise nach London gebucht. Die zweimalige Vizeweltmeisterin Jenifer Oeser aus Leverkusen erwischte mit 14,02 Sekunden keinen optimalen Auftakt. Sie muss die WM-Norm von 6300 Punkten noch übertreffen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.