Sportwelt

Zeitfahren: Schachmann erwartet Probleme für Favoriten

Radsport

Montag, 26. Juli 2021 - 14:56 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Oyama. Radsportler Maximilian Schachmann sieht in dem olympischen Einzelzeitfahren eine große Herausforderung für Weltmeister Filippo Ganna und Europameister Stefan Küng.

Maximilian Schachmann prognostiziert ein schweres Zeitfahren. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Der 44,2 Kilometer lange Kurs der letzten Straßenentscheidung weist über 800 Höhenmeter auf. „Es könnte durchaus eine Überraschung geben. Man muss sehen, wie Ganna und Küng damit zurecht kommen“, sagte Schachmann. Als Favoriten auf dem Fuji International Speedway sieht der Berliner den Belgier Wout van Aert. „Für ihn sind die Höhenmeter das kein Problem.“

Ziel Top Ten

Die eigenen Ambitionen dürften bei Schachmann und Nikias Arndt eher in Richtung eines Platzes in den Top Ten gehen. „Das Straßenrennen steckt uns noch ganz schön in den Knochen“, sagte Arndt. Sportdirektor Jens Zemke traut seinem Duo dennoch zu, „da ganz vorne reinzufahren.“

Bei den Frauen ist die Medaillenchance mit der deutschen Meisterin Lisa Brennauer und Lisa Klein wohl deutlich höher. „Ich ziehe viel Mut aus dem Straßenrennen. Wir können beide unseren Platz vorn finden“, sagte Brennauer. Klein betonte, dass sie „im Training Bestwerte“ trete. Als Favoritinnen über die 22,1 Kilometer gelten die Niederländerinnen Annemiek van Vleuten und Anna van der Breggen.

© dpa-infocom, dpa:210726-99-540073/2

Ihr Kommentar zum Thema

Zeitfahren: Schachmann erwartet Probleme für Favoriten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha