Sportwelt

Zverev will in Deutschland mehr Vorbild werden

Tennis

Sonntag, 24. Januar 2021 - 07:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev will in seiner Heimat präsenter werden.

Will an seinem Ansehen in Deutschland arbeiten: Alexander Zverev. Foto: John Walton/PA Wire/dpa

Sein früherer Manager Patricio Apey habe ihn „international gesehen“, sagte der 23-Jährige der „Bild am Sonntag“. Sein Heimatland „und damit auch der deutsche Markt wurden links liegen gelassen. Das ist aber absurd. Ich bin in Hamburg geboren und aufgewachsen. Deutschland ist meine Heimat“, sagte Zverev, der sich aktuell in Melbourne vor den Australian Open (ab 8. Februar) in Quarantäne befindet, aber trainieren darf.

Zverev strebt nach eigenen Worten eine viel stärkere Vorbildfunktion an. „Ich habe nachgedacht und für mich verstanden: Ich bin Deutscher und möchte in Deutschland eine Person sein, wo die Kinder sagen: "Wegen dem will ich Tennisspieler werden. Den Zverev finde ich toll."“ Deshalb werde er den Fokus „in Zukunft mehr auf Deutschland legen“.

Zu Wochenbeginn hatte der Halbfinalist der Australian Open 2020 mitgeteilt, dass er die Zusammenarbeit mit der Beratungsagentur Team 8 beendet habe. Stattdessen wird er nun vor allen auch von Bruder Mischa beim Management unterstützt. In der Medienarbeit lässt sich die deutsche Nummer eins seit kurzem vom früheren Regierungssprecher Béla Anda beraten.

Die Roger-Federer-Agentur Team 8 hatte Zverev erst 2019 unter Vertrag genommen. Zuvor war Zverev von Apey beraten worden, mit dem er sich nach der Trennung bis Dezember des vergangenen Jahres in einem Rechtsstreit befand.

© dpa-infocom, dpa:210124-99-146626/3

Ihr Kommentar zum Thema

Zverev will in Deutschland mehr Vorbild werden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha