Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Gartenzeit

dpa/tmn Berlin. Unter den Clematis-Arten gibt es einige wenige, die erst im Herbst blühen. Über dies

Immobilien

Montag, 9. Oktober 2017 - 04:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/tmn Berlin. Unter den Clematis-Arten gibt es einige wenige, die erst im Herbst blühen. Über diese Spätblüher freuen sich nicht nur Menschen, sondern auch Bienen und Schmetterlinge.

Die Clematis orientalis schmückt den herbstlichen Garten mit ihren gelben Blüten. Foto: Marion Nickig/dpa

Bestimmte Arten der Klematis kommen erst zum Sommerende und frühen Herbst zur Blüte. Zum Beispiel Clematis orientalis.

Anzeige

Sie trägt eine leuchtend gelbe Blüte, die damit gut in das von den Farben Gelb, Orange und Rot geprägte herbstliche Gartenambiente passt. Darauf weist der Bund deutscher Baumschulen in Berlin hin.

Clematis paniculata bildet einen Kontrast mit strahlend weißen Blüten. Beide sogenannte Spätblüher sind auch den Insekten hilfreich. Denn Bienen und Schmetterlinge finden den Sommer über ausreichend Nektar in Blüten, im Herbst aber ist das Angebot in den Gärten oft recht klein.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige