Gartenzeit

dpa/tmn Offenbach. Frostige Temperaturen sind für Strauch-Pfingstrosen kein Problem. In schneereiche

Immobilien

Freitag, 19. Januar 2018 - 18:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/tmn Offenbach. Frostige Temperaturen sind für Strauch-Pfingstrosen kein Problem. In schneereichen Wintern sind die Triebe jedoch in Gefahr. Sie können leicht abbrechen.

Ist der Winter milde, können sich schon Dezember wieder erste Knospen zeigen. Gibt es jedoch viel Schnee, müssen die Triebe der Pfingstrose vor dem Gewicht geschützt werden. Foto: Marijan Murat/dpa

Die Strauch-Pfingstrose droht unter einer Schneedecke zu brechen. Ihre Triebe sind nicht besonders elastisch und werden bei Frost recht spröde, erklärten die Experten der Zeitschrift

Dem Gewicht einer Schneedecke halten die Triebe folglich kaum Stand. Daher sollten Hobbygärtner die Äste im oberen Bereich der Krone zusammenbinden, die Experten raten zu einem Kokosstrick. Dadurch stützen sich die Äste gegenseitig, wenn sich Schnee auf sie legt, und das Gewicht verteilt sich gleichermaßen auf alle.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.