Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Gartenzeit

dpa/tmn Wolfsburg. Es gibt zwei Gruppen des Federborstengrases: die Winterharten, die Hobbygärtner f

Immobilien

Dienstag, 28. November 2017 - 08:49 Uhr

von Von Dorothée Waechter, dpa

dpa/tmn Wolfsburg. Es gibt zwei Gruppen des Federborstengrases: die Winterharten, die Hobbygärtner für viele Jahre zu einem Schwerpunkt ihrer Beetgestaltung im Herbst machen können, und die Varianten, die nach einem Jahr wieder verschwinden - und so Platz für Neues machen.

Das Japanische Federborstengras bildet kompakte, dicke Blütenstände. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Das Afrikanische Lampenputzergras hat eine besonders intensive Färbung. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Schöne Herbstzierde: Das dunkle Afrikanische und das weiße Japanische Federborstengras auf einer Wiese. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Das Japanische Federborstengras ist ein schöner Winterschmuck - vor allem, wenn es von Raureif und Eiskristallen bedeckt ist. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Die Perlhirse bildet besonders breite Blätter und stattliche Kolben aus. Foto: Dorothée Waechter/dpa-tmn


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.