Boulevard

24kGoldn freut sich über mehr Toleranz in Rapszene

Leute

Freitag, 26. März 2021 - 15:56 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der US-Rapper 24kGoldn, der im vergangenen Jahr mit „Mood“ einen weltweiten Hit feierte, sieht heutzutage mehr Toleranz in der Rapszene.

Der Rapper 24kGoldn. Foto: --/Sony Music/dpa

„Die Gesellschaft ist einfach viel offener, das ist eng verbunden mit der Kultur. Heute sagen sich die Menschen: "Natürlich akzeptieren wir dich. Hauptsache, deine Musik ist cool"“, sagte der 20-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Es ist sehr schön, dass die Menschen sie selbst sein können und sich nicht verstecken müssen.“

Homophobe und sexistische Texte gehörten lange Zeit auch im Mainstream-Rap zum Alltag. Mittlerweile dominieren auch Frauen wie Cardi B oder Megan Thee Stallion die Szene. Der erfolgreiche Rapper Lil Nas X (21, „Old Town Road“) sprach vor zwei Jahren erstmals öffentlich darüber, schwul zu sein.

„Früher kamen viele Rapper aus einem Umfeld, in denen sie nicht die Mittel hatten, sich weiterzubilden, was ihre eigene Ignoranz angeht. Heute gibt es durch das Internet viel bessere Möglichkeiten. Die Welt ist stärker verbunden“, sagte 24kGoldn weiter. Der Kalifornier, der eigentlich Golden Landis Von Jones heißt, hat am Freitag sein erstes Album „El Dorado“ veröffentlicht.

© dpa-infocom, dpa:210326-99-978723/2

Ihr Kommentar zum Thema

24kGoldn freut sich über mehr Toleranz in Rapszene

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha