Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„25 km/h“: Roadmovie-Komödie mit Mädel und Eidinger

Film

Montag, 29. Oktober 2018 - 12:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Zwei Brüder, die sich nach Jahrzehnten wiedersehen, haben sich zunächst wenig zu sagen. Doch nach der Beerdigung des Vaters und viel Alkohol steht eine alte Idee wieder im Raum: Warum nicht mal mit dem Mofa quer durch Deutschland tingeln?

Lars Eidinger als Christian (l) und Bjarne Mädel als Georg - zwei Brüder machen sich auf, mit ihren Mofas die BRD zu erkunden. Foto: Sony Pictures

Viel mehr als 25 Kilometer pro Stunde sind mit einem Mofa (abgeleitet von: Motorisiertes Fahrrad) nicht drin. In diesem Film aber machen sich zwei Brüder daran, mit Mofas die BRD zu erkunden.

Lange haben sich Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) nicht gesehen - die Wiederbegegnung hat einen traurigen Hintergrund: Es geht um die Beerdigung des Vaters. Georg, der als Tischler arbeitet und der den Vater bis zuletzt betreut hat, und Christian haben sich zunächst nicht allzu viel zu sagen.

Dann aber tut der Alkohol ein Übriges - und plötzlich steht die verrückte Idee aus Teenager-Tagen wieder im Raum: Warum nicht mal mit dem Mofa quer durch Deutschland tuckern?

- 25 km/h, Deutschland 2018, 116 Min., FSK ab 6, von Markus Goller, mit Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller.

Ihr Kommentar zum Thema

„25 km/h“: Roadmovie-Komödie mit Mädel und Eidinger

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha