Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

87 Länder im Rennen um den Auslands-Oscar

Film

Dienstag, 9. Oktober 2018 - 10:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Los Angeles. Für Deutschland geht Florian Henckel von Donnersmarck mit „Werk ohne Autor“ über ein bewegendes Künstlerschicksal im Nachkriegsdeutschland in den Wettbewerb. Die Konkurrenz ist groß.

Alle wollen einen Goldjungen. Foto: Nicolas Armer

87 Länder bewerben sich für 2019 um den Oscar in der Sparte nicht-englischsprachiger Film. Das teilte die Oscar-Akademie am Montag im kalifornischen Beverly Hills mit.

Im vorigen Jahr hatte eine Rekordzahl von 92 Ländern Beiträge für den sogenannten Auslands-Oscar eingereicht. Unter den Kandidaten für die 91. Oscar-Verleihung im kommenden Februar sind erstmals Beiträge aus den afrikanischen Ländern Malawi und Niger.

Für Deutschland geht Florian Henckel von Donnersmarck mit „Werk ohne Autor“ über ein bewegendes Künstlerschicksal im Nachkriegsdeutschland ins Rennen. Der Iran ist mit dem Gesellschaftsdrama „No Date, No Signature“ (deutscher Titel: „Ohne Datum und Unterschrift“) vertreten, Österreich mit dem Dokumentar-Essay „Waldheims Walzer“.

Im vergangenen Jahr wurde das NSU-Drama „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin zur deutschen Oscar-Hoffnung, schaffte es aber nicht unter die letzten fünf Nominierten. Den Oscar in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film holte zuletzt von Donnersmarcks DDR-Drama „Das Leben der Anderen“ im Jahr 2007 nach Deutschland.

Die fünf nominierten Filme für den Auslands-Oscar wird die Academy am 22. Januar 2019 bekannt geben. Die Preisverleihung geht am 24. Februar 2019 in Hollywood über die Bühne.

Ihr Kommentar zum Thema

87 Länder im Rennen um den Auslands-Oscar

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha