Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Animationsabenteuer „Isle of Dogs“ von Wes Anderson

Film

Montag, 7. Mai 2018 - 13:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Sämtliche Hunde Japans werden auf eine abgelegene Insel verbannt. Eines Tages taucht ein kleiner Junge namens Atari auf der Insel auf. Er sucht seinen Hund Spots. Ein spannendes Abenteuer beginnt.

Sämtliche Hunde Japans werden auf eine abgelegene Insel verbannt. Plötzlich taucht da dieser Junge auf. Foto: Twentieth Century Fox

Im Japan der Zukunft ist die Hundepopulation zu groß geworden. Ein Großteil der Vierbeiner leidet an der auch für Menschen gefährlichen Hundegrippe, die die Regierung zum Handeln zwingt. Diese verordnet, sämtliche Hunde auf eine abgelegene Insel namens Trash Island zu deportieren - eigentlich eine Mülldeponie.

Anzeige

Hier werden die Streuner ihrem Schicksal überlassen und kämpfen sich Tag für Tag durch Essensreste und Abfall, bis eines Tages ein kleiner Junge namens Atari auftaucht. Eine kleine Hunde-Gruppe nimmt sich seiner an. Boss, Chief, Duke, King und Rex erfahren von Ataris Plan: Er ist der Pflegesohn des Bürgermeisters und auf der Suche nach seinem Leibhund Spots.

Möglicherweise könnte Atari seinen Vater ja dazu bringen, die Hunde wieder auf dem Festland zuzulassen, wo Wissenschaftler längst ein Serum gegen die Hundegrippe entwickelt haben. „Isle of Dogs“ ist das neue Animationsabenteuer von Regisseur Wes Anderson.

Isle of Dogs - Ataris Reise, USA/Deutschland 2018, 102 Min., FSK ab 6, von Wes Anderson, im Original mit den Stimmen von Bill Murray, Edward Norton, Bryan Cranston, Scarlett Johansson, Liev Schreiber

Ihr Kommentar zum Thema

Animationsabenteuer „Isle of Dogs“ von Wes Anderson

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige