Boulevard

Animationsspaß: „Shorty und das Geheimnis des Zauberriffs“

Film

Montag, 5. Juli 2021 - 19:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Hannes Jaenicke setzt sich schon lange für den Tier- und Umweltschutz ein. Da passt er als Synchronsprecher perfekt zu „Shorty“.

Hannes Jaenicke leiht in „Shorty“ dem „Anglerfisch“ seine Stimme. Foto: Sven Hoppe/dpa

Manchem Riff auf unserer Erde geht es nicht gut, für die artenreichen Ökosysteme stellt der Klimawandel eine Bedrohung dar: so etwa fürs Great Barrier Reef vor der Nordostküste Australiens.

In diesem Animationsfilm aus Deutschland suchen die tonangebenden Unterwassertiere, unter ihnen Protagonist Shorty (ein kleiner Riffbarsch), denn auch ein Riff „wo es keine Menschen gibt“. Zuvor hatte das große Schleppnetz einer Fangflotte die Heimat der Fische verwüstet. An der Suche beteiligt sind auch Shortys geliebte Schwester Indigo und sein Kumpel Jake, ein ziemlich mutiger Sägefisch.

Den Fischlein ihre Stimmen geliehen haben so bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen wie Hannes Jaenicke, Emilia Schüle und Veronica Ferres.

Shorty und das Geheimnis des Zauberriffs, Deutschland 2021, 66 Min., FSK ab 0, von Peter Popp

© dpa-infocom, dpa:210701-99-215648/3

Ihr Kommentar zum Thema

Animationsspaß: „Shorty und das Geheimnis des Zauberriffs“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha