Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„Back for Good“: Tragikomödie um schrilles TV-Sternchen

Film

Montag, 28. Mai 2018 - 11:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Angie ist ein gefallenes TV-Starlet. Nach einem Aufenthalt in der Entzugsklinik arbeitet sie an ihrem Comeback. Doch zunächst muss sie mit ihrer kontrollwütigen Mutter und der pubertierenden Schwester fertig werden.

Angie (Kim Riedle) tröstet ihre jüngere Schwester Kiki (Leonie Wesselow), die wegen ihrer Epilepsie ständig einen Schutzhelm tragen muss. Foto: Falko Lachmund/NFP

Angie hat schon bessere Tage gesehen. Gerade kommt sie aus der Entzugsklinik; und auch ihr Traum von der großen Fernsehkarriere scheint nicht in Erfüllung gehen zu wollen. Dazu kommt, dass sich ihr Freund und ehemaliger Manager von ihr getrennt hat.

Anzeige

Also schlüpft die Blondine mit den extra hohen Stöckelschuhen und den langen Fingernägeln erst einmal bei ihrer Mutter unter. Von dort aus macht sich Angie daran, die Rückkehr ins Showbusiness zu planen. Zuhause aber trifft sie nicht nur auf ihre kontrollwütige Mama, sondern auch auf ihre kleine, pubertierende Schwester.

Kim Riedle, die die Angie spielt, war neben Marie Bäumer und Diane Kruger für den Deutschen Filmpreis 2018 nominiert.

Back for Good, Deutschland 2017, 90 Min., FSK ab 12, von Mia Spengler, mit Kim Riedle, Leonie Wesselow, Juliane Köhler

Ihr Kommentar zum Thema

„Back for Good“: Tragikomödie um schrilles TV-Sternchen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige