Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Baltasar Kormákur und Mark Wahlberg drehen Hundefilm

Film

Dienstag, 27. August 2019 - 13:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Los Angeles. Der isländische Regisseur und der Hollywood-Star haben schon einige Filme zusammen gedreht. Für ich nächstes Projet haben sich Baltasar Kormákur und Mark Wahlberg ein herzergreifendes Themaus ausgesucht.

Baltasar Kormákur verfilmt die wahre Geschichte des Streuners „Arthur“. Foto: Javier Etxezarreta

Nach den gemeinsamen Filmen „Contraband“ und „2 Guns“ will der isländische Regisseur Baltasar Kormákur (53) erneut mit Hollywood-Star Mark Wahlberg (48) drehen.

Zusammen wollen sie die wahre Geschichte eines Straßenhundes verfilmen, der im ecuadorianischen Dschungel von einem Extremsportler aufgegriffen und nach Schweden gebracht wurde. Wahlberg wird Mikael Lindnord spielen, der 2014 den Streuner „Arthur“ adoptierte, wie das US-Branchenblatt „Variety“ berichtete.

Die bewegende Geschichte hielt Lindnord in dem Buch „Arthur: Der Hund, der den Dschungel durchquerte, um ein Zuhause zu finden“ fest. Während eines Extremsport-Rennens durch Ecuador trifft der Schwede auf den verwahrlosten Hund und füttert ihn. Der folgt dem Team über Hunderte Kilometer durch die Wildnis, am Ende nimmt er ihn als Familienhund nach Schweden mit.

Lindnord ist als ausführender Produzent bei dem Projekt an Bord. Der noch titellose Film soll in der ersten Hälfte des kommenden Jahres gedreht werden. Kormákur („Everest“) drehte im vorigen Jahr das Überlebensdrama „Die Farbe des Horizonts“, mit Shailene Woodley und Sam Claflin als Segler-Paar, das auf dem Pazifik von einem Hurrikan überrascht wird.

Ihr Kommentar zum Thema

Baltasar Kormákur und Mark Wahlberg drehen Hundefilm

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha