Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Barbara Becker will sich nicht an Rassismus gewöhnen

Medien

Mittwoch, 10. Juni 2020 - 13:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg/München. Die Unternehmerin und Ex-Gattin von Boris Becker will Rassismus und Diskriminierung nicht länger hinnehmen. Wichtig sei, ein gutes Selbstbewusstsein zu entwickeln und zu pflegen.

Barbara Becker: „Ich will mich nicht an Rassismus gewöhnen.“. Foto: Patrick Seeger/dpa

Die Unternehmerin Barbara Becker (53) sieht den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd als Ermahnung zum Handeln.

„Ich will und werde mich an Rassismus und Diskriminierung nie gewöhnen können und auch nicht wollen“, sagte Becker dem Magazin „Gala“. Wichtig sei, dass man ein gutes Selbstbewusstsein für sich entwickele und dieses immer wieder pflege.

„Ein ganz wichtiger Punkt auch bei Kindern. Kinder müssen wir so erziehen und fördern, dass sie ohne Minderwertigkeitskomplex groß werden“, meinte Becker, die mit der Tennislegende Boris Becker zwei Söhne hat.

Ihr Kommentar zum Thema

Barbara Becker will sich nicht an Rassismus gewöhnen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha