Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Belästigungs-Vorwürfe: Geoffrey Rush weint vor Gericht

Leute

Dienstag, 23. Oktober 2018 - 11:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Sydney. Geoffrey Rush weist alle Vorwürfe der Belästigung zurück. In Sydney startete jetzt der Verleumdungsprozess gegen eine australische Zeitung angestrengt. Der Auftakt war sehr emotional.

Der australische Schauspieler Geoffrey Rush (M) verlässt das Bundesgericht. Foto: Brendan Esposito/AAP

Oscar-Gewinner Geoffrey Rush hat vor Gericht emotional Vorwürfe sexueller Belästigung zurückgewiesen. Der australische Schauspieler sagte am Dienstag in einem Verleumdungsprozess aus, den er gegen eine australische Zeitung angestrengt hatte.

Während seiner Aussage wischte sich der 67-jährige Schauspieler mehr als eine Träne aus dem Gesicht, wie ABC News meldete.

Die Zeitung „Daily Telegraph“ hatte berichtet, Rush habe angeblich während einer Produktion von Shakespeares „King Lear“ eine junge Schauspielkollegin belästigt. Rush sagte aus, der Bericht habe ihn als Perversen und Sexualtäter dargestellt. Die Schauspielerin, die für den Bericht nicht mit dem Blatt gesprochen hatte, soll ebenfalls aussagen.

Ihr Kommentar zum Thema

Belästigungs-Vorwürfe: Geoffrey Rush weint vor Gericht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha