Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Billie Eilish singt bei Oscars „Yesterday“ für Verstorbene

Film

Montag, 10. Februar 2020 - 10:39 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hollywood. Die derzeit überaus erfolgreiche US-Sängerin war bei der Oscar-Verleihung dabei. Sie erinnerte zu den Klängen von „Yesterday“ an Hollywood-Größen, die in jüngster Zeit gestorben sind.

Billie Eilish auf der Oscar-Bühne. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Die US-Sängerin Billie Eilish hat während der Oscar-Verleihung den Beatles-Klassiker „Yesterday“ für die seit der letzten Gala gestorbenen Größen der Filmbranche gesungen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas O'Connell trat sie am Sonntag bei den 92. Academy Awards in ihrer Heimatstadt Los Angeles auf.

Dazu liefen im Hintergrund unter anderem Erinnerungen an die Hollywood-Legenden Kirk Douglas und Doris Day sowie Basketball-Superstar und Oscar-Gewinner Kobe Bryant. Bei der Gala wird in jedem Jahr mit dem sogenannten „In Memoriam“-Segment der Verstorbenen gedacht.

Vor der Verleihung hatte die 18-Jährige bei Instagram angekündigt, einen Song zu singen, den „ich schon immer geliebt habe“. Im Vorfeld war spekuliert worden, dass Eilish den Song zum neuen James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ erstmals der Öffentlichkeit präsentieren werde. Sie wird die jüngste Sängerin sein, die jemals den Titelsong für einen Film der Kult-Reihe singen darf.

Die US-Amerikanerin ist momentan eine der erfolgreichsten Sängerinnen. Bei den Grammy Awards räumte sie zuletzt fünf Auszeichnungen ab, unter anderem für den „Song des Jahres“ und die „Aufnahme des Jahres“.

Ihr Kommentar zum Thema

Billie Eilish singt bei Oscars „Yesterday“ für Verstorbene

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha