Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Bundeskunsthalle in Bonn zeigt Werk von Marina Abramovic

Kunst

Donnerstag, 19. April 2018 - 16:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bonn. Unter dem Titel „The Cleaner“ zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn von Freitag an eine Retrospektive der serbischen Künstlerin Marina Abramovic.

Die Künstlerin Marina Abramovic zu Gast in der Bundeskunsthalle. Foto: Marius Becker

Die 71-Jährige gilt als eine der umstrittensten, aber auch geachtetsten Figuren der internationalen Kunstwelt. Insbesondere ihre radikalen Performances haben weltweit für Aufsehen gesorgt.

Anzeige

Einige ihrer Arbeiten werden in Bonn in Fotos oder auf Video gezeigt, andere von Performance-Künstlern wiederaufgeführt. Diese sogenannten Re-Enactments sind eine Besonderheit der Bonner Schau, die zuvor in Stockholm und dem dänischen Humlebæk Halt gemacht hatte.

Die Ausstellung bildet einen Querschnitt durch das 50-jährige Schaffen der Künstlerin, zeigt dessen Vielseitigkeit, beschreibt aber auch Konstanten. „Mein Werk ist nicht so kompliziert“, sagte Abramovic bei der Eröffnung.

Gegenstände, die man während der Perfomance „Rhythm 0“ aus dem Jahr 1974 an der Künstlerin verwenden konnte, liegen auf einem Tisch. Foto: Marius Becker

Eine Frau fotografiert eine Re-Perfomance von „Art Must Be Beautiful, Artist Must Be Beautiful“ von 1975. Foto: Marius Becker

Eine Frau liegt in der Ausstellung „Marina Abramovic - The Cleaner“ in der Bundeskunsthalle auf dem Werk „Bed for Human Use (III)“. Foto: Marius Becker

Eine Frau geht in der Bundeskunsthalle zwischen einer nackten Frau und einem nackten Mann hindurch und ist somit Teil einer Re-Perfomance von „Imponderabilia“. Foto: Marius Becker

Ihr Kommentar zum Thema

Bundeskunsthalle in Bonn zeigt Werk von Marina Abramovic

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige