Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Charles und Camilla gedenken Terror-Opfern

Terrorismus

Freitag, 22. November 2019 - 14:58 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wellington. De Terroranschlag von Christchurch erschütterte Neuseeland und die ganze Welt. Jetzt hat Prinz Charles mit Schülern gesprochen.

Prinz Charles, (l-r), Camilla, und Premierministerin Jacinda Ahern beim Besuch der Cashmere High School. Foto: Tim Rooke/PA Wire/dpa

Der britische Thronfolger Charles und seine Ehefrau Camilla haben am Freitag der 51 Todesopfer des rechtsextremistischen Anschlags auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch gedacht.

Acht Monate nach der Tat traf das Paar am Freitag während eines Neuseeland-Besuchs auch mit Freunden und Hinterbliebenen zusammen. Charles sagte bei einem Treffen mit Schülern der Cashmere High School: „Ich kann mir vorstellen, welch großen Schmerz ihr durchgemacht habt. Der einzige Ausweg ist Hoffnung.“

Der 71-Jährige lobte ausdrücklich den Zusammenhalt zwischen der muslimischen Gemeinde und anderen Einwohnern der Stadt. Der mutmaßliche Täter, ein Rechtsextremist aus Australien, sitzt in Neuseeland in Einzelhaft. Im kommenden Jahr soll der Prozess gegen ihn beginnen. Dem 28-Jährigen droht lebenslange Haft.

Der britische Prinz Charles (r) und Herzogin Camilla, die Herzogin von Cornwall, tragen Maori-Mäntel. Foto: Chris Jackson/PA Wire/dpa

Prinz Charles, Prinz von Wales, bekommt einen Hongi, einen traditionellen Maori-Gruß bei seinem Besuch in Tuahiwi Marae. Foto: Chris Jackson/PA Wire/dpa

Herzogin Camilla (m.) bei einem Kochkurs mit den Köchen von "The Cooks", einem Projekt für Senioren bei der Heilsarmee. Foto: Chris Jackson/PA Wire/dpa

Ihr Kommentar zum Thema

Charles und Camilla gedenken Terror-Opfern

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha