Boulevard

Claus Theo Gärtner: Man geht sich ja schnell auf den Wecker

Medien

Sonntag, 7. März 2021 - 12:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der Schauspieler erzählt, wie es ihm während der Corona-Krise mit seiner jungen Ehefrau ergeht.

Schauspieler Claus Theo Gärtner und seine Frau Sarah sind sich näher denn je. Foto: picture alliance / dpa

Der Schauspieler Claus Theo Gärtner (77, „Ein Fall für zwei“) hat in der Corona-Pandemie Erkenntnisse über sich und seine Frau Sarah gewonnen. „Zum Beispiel die, wie gut wir miteinander auskommen“, erzählte Gärtner der „Berliner Morgenpost“ (Sonntag).

Vor der Pandemie wechselten er und seine Frau zwischen ihren beiden Wohnsitzen in Berlin und Basel hin und her. „Man geht sich ja schnell auf den Wecker. Aber jetzt haben wir mal fünf Monate aufeinander gegluckt.“

Gärtner ist in dritter Ehe mit der gut 35 Jahre jüngeren Schweizer Regieassistentin verheiratet. Der Altersunterschied ist dem Bericht zufolge nach mittlerweile rund 20 gemeinsamen Jahren kein Thema mehr. Was dieser im Alltag bedeutet, beschreibt Gärtner so: „Sarah ist schneller als ich. Und beim Tauchen hat sie auch immer eine halbe Stunde länger Luft in der Flasche.“

Gärtner ist besonders für die Rolle des ZDF-Privatdetektivs Josef Matula bekannt - den spielte er 30 Jahre lang in 300 Folgen. Als Rechtsanwalts-Partner standen ihm nacheinander Günter Strack, Rainer Hunold, Mathias Herrmann und Paul Frielinghaus zur Seite.

© dpa-infocom, dpa:210307-99-722870/2

Ihr Kommentar zum Thema

Claus Theo Gärtner: Man geht sich ja schnell auf den Wecker

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha