Boulevard

Clueso hat sich Lockerheit von seinem Opa abgeguckt

Leute

Samstag, 25. August 2018 - 16:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Lockerheit hat Clueso von seinem Opa geerbt. Das neue Album des Erfurters stellt eine Art Reisetagebuch dar. Es heißt „Handgepäck I“.

Clueso hat sich früher von seinem Opa trösten lassen. Foto: Martin Schutt

Der Musiker Clueso hat sich in seiner Kindheit von seinem Opa trösten lassen. Auf die Frage wer ihm als Kind geholfen habe, wenn es ihm schlecht ging, antwortete der 38-Jährige („Chicago“) in einem Interview der „Potsdamer Neueste Nachrichten“ (Wochenendausgabe): „Mein Opa.

Der hat mit mir Gitarre gespielt, mir das Schrammeln auf den Saiten beigebracht.“ Sein Opa kenne ein Sammelsurium lustiger Songs, Arbeiterlieder mit Twist. Außerdem erinnere ihn sein Großvater an den Schauspieler Roberto Benigni. „Wenn wir irgendwo reinkommen, zeigt Opa auf mich: Er ist berühmt, ich bin berüchtigt. Diese Lockerheit habe ich mir abgeguckt.“

Das neue Album des Erfurters heißt „Handgepäck I“.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.