Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Damhirsch versperrt Merkels Dienstwagen den Weg

Tiere

Donnerstag, 28. November 2019 - 10:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Stralsund. Manchmal muss man einen Umweg in Kauf nehmen, um ans Ziel zu kommen. Ein Hirsch auf der Autobahn zwang Angela Merkel zum Ausweichen.

Angela Merkel musste mit ihrem Dienstwagen einen Umweg in Kauf nehmen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Auf dem Weg zu einem Termin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (65) von einem Damhirsch aufgehalten worden. Ihr Dienstwagen musste auf der Autobahn 20 bei Stralsund einen Umweg nehmen.

Der Abschnitt sei gesperrt gewesen, als das Tier gerade von der vierspurigen Straße gescheucht wurde, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Das Auto der Kanzlerin musste über eine Bundesstraße ausweichen. Ihr Hubschrauber hatte wegen des diesigen Wetters nicht fliegen können.

Der Vorfall habe sich schon am Montag ereignet, als Merkel unterwegs nach Zingst (Vorpommern-Rügen) zu ihrem Wahlkreis war. Dort wurde der langjährige Bürgermeister Andreas Kuhn (CDU) verabschiedet. Für die Hirsch-Aktion wurde die Straße etwa eine Stunde gesperrt.

Der ausgewachsene Damhirsch hatte zuvor tagelang den Autobahnverkehr bei Stralsund gebremst. Er war knapp eine Woche zwischen Wildzaun und Fahrbahn der A20 gefährlich nah an der Straße gesehen worden, es gab Geschwindigkeitsbeschränkungen und Polizeiwarnungen.

Ihr Kommentar zum Thema

Damhirsch versperrt Merkels Dienstwagen den Weg

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha