Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

„Der kleine Vampir“: Kinoadaption

Film

Montag, 23. Oktober 2017 - 12:08 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Geschichte des kleinen Vampirs ist sehr beliebt. Deswegen wurde sie im Jahr 2000 für das Kino adaptiert. Richard Claus und Karsten Kiilerich bringen jetzt eine Neuauflage auf die Leinwand - allerdings nicht als Realfilm.

Anton Bohnsack traut seinen Augen nicht, als er in der Nacht merkwürdige, menschenähnliche Gestalten durch die Luft fliegen sieht. Foto: Universum

Viele kennen die Geschichten vom kleinen Vampir. Bald ist es 40 Jahre her, dass die erste Erzählung, erdacht von der Schriftstellerin und einstigen Lehrerin Angela Sommer-Bodenburg lanciert wurde.

Anzeige

Jetzt kommt ein Animationsfilm in die Kinos, der auf der Buchreihe basiert. Schon 2000 hatte es eine Adaption fürs Kino gegeben, damals als Realfilm. Im aktuellen Film „Der kleine Vampir“ muss Rüdiger von Schlotterstein, Sohn einer Vampirfamilie, zum 300. Mal seinen 13. Geburtstag feiern. Er hat dazu keine Lust, büxt lieber aus, um mit seinem Bruder etwas herumzufliegen. Dabei erregen sie die Aufmerksamkeit eines Vampirjäger-Duos auf ihre Spur. Ob Anton, ein stinknormaler 13-Jähriger, dem kleinen Vampir helfen kann? Der Film ist auch in 3D zu sehen.

Der kleine Vampir, Deutschland /Dänemark/Großbritannien/Niederlande 2017, 83 Min., FSK ab 0, von Richard Claus und Karsten Kiilerich

Ihr Kommentar zum Thema

„Der kleine Vampir“: Kinoadaption

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige