Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Boulevard

Deutschlands Oscarhoffnung: „Systemsprenger“

Film

Freitag, 13. September 2019 - 15:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Auf der Berlinale sorgte dieser intensive Film für Furore: „Systemsprenger“ geht unter die Haut.

Lisa Hagmeister (l) als Bianca Klaas und Helena Zengel als Benni in einer Szene des Films "Systemsprenger". Foto: Yunus Roy Imer/Port au Prince Pictures

In „Systemsprenger“ erzählt Nora Fingscheidt von dem schwer erziehbaren, neunjährigen Mädchen Benni, das von seiner Mutter weggegeben wurde und von einer Pflegeeinrichtung zur nächsten gereicht wird. In der Hauptrolle glänzt Helena Zengel, die bei den Dreharbeiten selbst erst neun Jahre alt war.

„Systemsprenger“ ist der Debütfilm der 36-jährigen Regisseurin, die damit bei der diesjährigen Berlinale nicht nur den Alfred-Bauer-Preis für einen Spielfilm gewann, der neue Perspektiven eröffnet. Nach Florian Henckel von Donnersmarcks „Werk ohne Autor“ im vergangenen Jahr ist „Systemsprenger“ nun auch der aktuelle deutsche Kandidat für den Auslands-Oscar. (Systemsprenger, Deutschland 2019, 125 Min., FSK ab 12, von Nora Fingscheidt, mit Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide,

Ihr Kommentar zum Thema

Deutschlands Oscarhoffnung: „Systemsprenger“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha