Boulevard

„Die Wütenden“: Thriller über Pariser Vorstadt

Film

Montag, 20. Januar 2020 - 08:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Im Herbst 2005 kam es in den Vororten von Paris zu gewalttätigen Unruhen. Dass sich an der explosiven Situation seitdem wenig geändert hat, zeigt der Regisseur Ladj Ly in „Die Wütenden - Les Misérables“.

Explosive Situation: In Montfermeil hat sich in all den Jahren nicht viel geändert. Foto: Wild Bunch/dpa

Stéphane hat sich in die Anti-Verbrechenseinheit in Montfermeil nahe Paris versetzen lassen. Was der Einsatz in dem Vorort bedeutet, wird ihm schnell bewusst.

Diverse Clans haben sich das Areal aufgeteilt, und seine Kollegen haben ihre eigenen fragwürdigen Methoden, mit denen sie versuchen, für Respekt und Ordnung zu sorgen. Dabei kommt es immer wieder zu Spannungen und Auseinandersetzungen. Als Stéphane zusammen mit seinen beiden Kollegen eine dubiose Verhaftung vornehmen will, werden sie von einer Drohne gefilmt. Durch das fragwürdige Vorgehen des Trios droht die Situation zu eskalieren.

Mit „Die Wütenden“ hat der französische Regisseur Ladj Ly eine autobiografisch geprägte Milieustudie über eine Vorstadt im Pariser Großraum gedreht, in der es 2005 zu heftigen Unruhen kam. Der Film ist Frankreichs Hoffnung auf einen Auslandsoscar.

Die Wütenden - Les Misérables, Frankreich 2018, 104 Min., FSK ab 12, von Ladj Ly, mit Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Zonga


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.