Boulevard

„Enfant Terrible“: Hommage an Rainer Werner Fassbinder

Film

Montag, 28. September 2020 - 11:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Rainer Werner Fassbinder gehört zu den Kultregisseuren des deutschen Films. Mit „Enfant Terrible“ bringt Oskar Roehler nun das Leben des berühmten Münchners ins Kino.

Oliver Masucci hat sich in den genialen Regisseur Rainer Werner Fassbinder verwandelt. Foto: Weltkino Filmverleih/dpa

Eigentlich wäre Rainer Werner Fassbinder am 31. Mai 75 Jahre geworden. Doch der Regisseur, Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent lebte sein Leben in nahezu doppelter Geschwindigkeit. Mit nur 37 Jahren starb er 1982 in München.

Der Regisseur Oskar Roehler widmet dem berühmten Künstler nun einen Spielfilm, erzählt in Episoden. „Enfant Terrible“ sei eine große Verbeugung vor einer Filmikone, heißt es in der Ankündigung.

Oliver Masucci ist in dem episodenhaft erzählten Biopic als Fassbinder zu sehen, der geniale Ideen hat und dabei zwischen Hochgefühl und Verzweiflung hin- und hergerissen wird. In weiteren Rollen spielen Katja Riemann, Eva Mattes und Alexander Scheer.

Auch die Macher des Filmfestivals Cannes waren von dem Werk überzeugt. Auch wenn die Filmfestspiele wegen Corona nicht stattfanden, verliehen sie „Enfant Terrible“ neben vielen anderen Filmen das Gütesiegel „Cannes 2020“.

Enfant Terrible, Deutschland 2020, 134 Min., FSK ab 16, von Oskar Roehler, mit Oliver Masucci, Katja Riemann, Eva Mattes

© dpa-infocom, dpa:200924-99-688474/5

Ihr Kommentar zum Thema

„Enfant Terrible“: Hommage an Rainer Werner Fassbinder

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha